FSJ im Sport

Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) im Sport

Der HTC bietet in Zusammenarbeit mit der Sportjugend Schleswig-Holstein (sjsh) seit dem 01.07.2009 jungen Menschen die Möglichkeit, ein Freiwilliges Soziales Jahr im Sport zu absolvieren. Seit dem 01.08.2002 können zudem anerkannte Kriegsdienstverweigerer das FSJ anstelle des Zivildienstes absolvieren!

 

Profile und Aufgabenbereiche:

Die möglichen Einsatzfelder sind vielfältig und können je nach Interesse und Qualifikation der jeweiligen FSJlerInnen gewählt werden. Schwerpunkt der arbeit liegt in der Unterstützung des HTC in der Jugendarbeit. Mögliche Einsatzfelder sind z.B.:

- Unterstützung der Trainer im wöchentlichen Kinder- und Jugendtraining
- selbstständige Leitung einer Trainingsgruppe und Mannschaft
- Angebot von Schnupperstunden und Projekttagen an Schulen
- Unterstützung bzw. Leitung von Schulsport-AGs; Aufbau von Ballspielgruppen
- Organisation von Tennisturnieren und Vereinsmeisterschaften
- Organisation von Weihnachtsfeiern und Sommerfesten für die Vereinsjugend
- Vorbereitung von Aktionstagen (Deutschland spielt Tennis etc.)
- Planung von "Sportwochen"

Die reguläre, wöchentliche Arbeitszeit beträgt 38,5 Stunden. BewerberInnen sollten die Bereitschaft mitbringen, auch an Wochenenden und in den Abendstunden zu arbeiten. Die Dauer des FSJ beträgt 12 Monate. Das FSJ im Sport beim HTC beginnt in der Regel zum 01.07 eines Jahres. Spätere Eintrittstermine sind nach Absprache möglich.

 

Leistungen:

FSJlerInnen erhalten folgende, gesetzlich festgelegten Entschädigungen:

- Unterkunfts-/ Verpflegungspauschale 153,39 €/ Monat
- Taschengeld 153,39 €/ Monat
- Sozial- /Haftpflichtversicherung
- 26 Tage Urlaub/ Jahr
- Ausbildung zum Übungsleiter 
- Qualifizierungsmaßnahmen im Bereich des Sports/ Jugendarbeit
- Einführungs-, Zwischen- und Abschlussseminare

 

Qualifikation der Bewerber:

Voraussetzung ist die Bereitschaft, ein Jahr mit Freude und Engagement im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit im Sport tätig zu sein. Vereinserfahrungen und Vorkenntnisse über die Arbeitsweisen in Sportorganisationen sind erwünscht und können den Einstieg erleichtern, sind aber keine notwendige Bedingung. Erwartet wird die Bereitschaft, Aufgaben eigenverantwortlich zu erledigen. Kommunikationsfähigkeit, Organisationstalent, Selbstständigkeit und Entscheidungsfreude sind dabei von großer Bedeutung. Bewerber, die das FSJ anstelle des Zivildienstes absolvieren möchten, müssen anerkannte Kriegsdienstverweigerer sein. Vorkenntnisse im Bereich Tennis und ein eventuell schon vorhandener Trainerschein sind von Vorteil.

 

weiterführende Informationen:

Allgemeine Informationen über das FSJ und gesetzliche Bestimmungen erhaltet Ihr bei der Sportjugend Schleswig-Holstein (Kristina Exner-Carl, Telefon 0431-6486-198, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ) sowie bei der Deutschen Sportjugend (www.dsj.de).
Weiterführende Auskünfte und Beratung zum FSJ im HTC erhaltet Ihr beim Vorstand.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok